Opella Musicawillkommen.htmlwillkommen.htmlshapeimage_2_link_0shapeimage_2_link_1

Das Kuhnau-Projekt


Johann Kuhnau (1660-1722), der bislang von weiten Teilen der Musikwelt lediglich als Vorgänger des großen Johann Sebastian Bach wahrgenommen und somit sträflich vernachlässigt und auch unterschätzt wurde, steht im Mittelpunkt des zweiten CD-Projekts von Opella Musica. Im Juli 2013 wurden 6 seiner Kantaten – allesamt Weltersteinspielungen – vom Ensemble und gemeinsam mit einer Vielzahl von Instrumentalisten aufgenommen. Die entsprechende CD erschien im Herbst 2014 beim Label cpo und bildet den Auftakt für eine weitere intensive Beschäftigung mit diesem Komponisten, der einen großen Teil seines Lebens in Leipzig verbrachte und wirkte.


Initiiert durch die Aufnahme von Opella Musica hat sich der Leipziger Pfefferkorn Musikverlag das Ziel gesetzt, bis zu Kuhnaus 300. Todestag im Jahr 2022 dessen gesamtes erhaltenes Kantatenwerk erstmals vollständig in wissenschaftlich-kritischen Editionen zu veröffentlichen. Damit, so der renommierte Bach-Forscher Dr. Michael Maul in seinem Vorwort zur Edition, „wird endlich eine wichtige musikalische Facette der gattungsgeschichtlich so spannenden Übergangsphase zwischen Geistlichem Konzert des 17. Jahrhunderts und spätbarocker Kirchenkantate zugänglich, die in ihrer Bedeutung kaum überschätzt werden kann“. Der Altus des Ensembles, David Erler, fungiert dabei als Herausgeber der Editionsreihe (hier gibt es das Werbeprospekt zum Projekt) und bildet somit gewissermaßen die Schnittstelle zwischen Ensemble und Verlag.


Einhergehend mit den Veröffentlichungen der Kantaten möchte Opella Musica auch weitere dieser Kantaten auf CD einspielen und in Konzerten zu Gehör bringen; die Beschäftigung mit Johann Kuhnau wird also in den nächsten Jahren einen entscheidenden Schwerpunkt in der Arbeit des Ensembles darstellen.

Das Kuhnau-Projekt wird unterstützt von: